WAS IST HYPERLOOP
TUM HYPERLOOP
FAQs

Über uns

Was ist Hyperloop? Wie funktioniert Hyperloop? Woran arbeitet TUM Hyperloop? Hier findest du die Antworten.

Was ist Hyperloop

Hyperloop ist ein ultraschnelles bodengebundenes Transportsystem für Passagiere und Fracht, das von Elon Musk, CEO von Tesla und SpaceX, in einem Whitepaper aus dem Jahr 2013 vorgeschlagen wurde.

Das System besteht aus teilweise evakuierten Röhren, die Mobilitätszentren in großen Ballungsräumen verbinden, und aus Fahrzeugen, die üblicherweise als Pods bezeichnet werden und sich dank kontaktloser Schwebe- und Antriebssysteme sowie dank des geringen Luftwiderstands mit sehr hohen Geschwindigkeiten bewegen können. Mit diesem System kann die Tür-zu-Tür-Reisezeit auf mittleren Entfernungen im Vergleich zu heutigen Verbindungen erheblich verkürzt werden.

Zudem strebt das System bei vollelektrischem Betrieb Klimaneutralität an.

About TUM Hyperloop
Artboard 2 copy 97_hyperloop-page

Klimaneutral

Mit vollelektrischem und effizientem Betrieb strebt das System einen klimaneutralen Lebenszyklus an.

Artboard 2 copy 100_hyperloop-page

Ultra-Hochgeschwindigkeit

Berührungslose Schwebe- und Antriebssysteme sowie der Unterdruck ermöglichen eine effiziente Fortbewegung der Pods selbst bei extrem hohen Geschwindigkeiten.

Artboard 2 copy 101_hyperloop-page

Von Stadtzentrum zu Stadtzentrum

Durch die Verbindung von Mobilitätszentren in großen Ballungsräumen wird die Reisezeit von Tür zu Tür erheblich verkürzt.

TUM Hyperloop

Im Jahr 2015 wurde an der Technischen Universität München (TUM) eine studentische Initiative gegründet, um Prototypen für die SpaceX Hyperloop Pod Wettbewerbe zu entwickeln und zu bauen. Im letzten halben Jahrzehnt hat das Team alle Wettbewerbe gewonnen und umfangreiche Erfahrung auf dem Gebiet des ultraschnellen Bodentransports gesammelt.

Im Jahr 2020 hat die Technische Universität München in enger Zusammenarbeit mit der erfolgreichen Studierendeninitiative NEXT Prototypes das ambitionierte TUM Hyperloop Programm gestartet mit dem Ziel, ein Ultrahochgeschwindigkeits-Bodentransportsystem zu entwickeln und in Echtgröße zu bauen, welches auf den Ideen des Hyperloop-Konzepts basiert. Das Programm kombiniert die Expertise der verschiedenen exzellenten Forschungsinstitute der TUM mit dem Einfallsreichtum und der Motivation der Studierenden und jungen Forscherinnen und Forscher im Projektteam.

Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet das Team sowohl an der Entwicklung der notwendigen Technologie und ihrer Komponenten als auch an der Untersuchung und Optimierung des Gesamtsystems, wobei dabei Aspekte wie Sicherheit und wirtschaftliche Machbarkeit eine zentrale Rolle spielen. Insbesondere befindet sich derzeit ein 24 Meter langer Demonstrator mit einem Pod in Echtgröße in der Entwicklung, der 2021 gebaut und in Betrieb genommen werden soll.

FAQ-Abschnitt

Erfahre mehr über das Hyperloop-System und unser Vorhaben. Bitte beachte, dass die Antworten auf unserem derzeitigen Wissensstand basieren und in Zukunft ohne Vorankündigung aktualisiert werden könnten.

Was ist Hyperloop?

Hyperloop ist ein ultraschnelles bodengebundenes Transportsystem für Passagiere und Fracht, das von Elon Musk, CEO von Tesla und SpaceX, in einem Whitepaper aus dem Jahr 2013 als Konzept vorgeschlagen wurde. Es besteht aus teilweise evakuierten Röhren und Passagier- oder Frachtkapseln, die sich mit sehr hohen Geschwindigkeiten bewegen.

Wie funktioniert Hyperloop?
Das Hyperloop-System besteht aus teilweise evakuierten Röhren, die Mobilitätszentren in großen Ballungsräumen verbinden, und aus Fahrzeugen, die sich dank der berührungslosen Schwebe- und Antriebssysteme sowie des geringen Luftwiderstands mit sehr hohen Geschwindigkeiten bewegen können.
Was sind die Vorteile von Hyperloop?

Dank der ultrahohen Geschwindigkeiten des Hyperloop-Systems kann die Reisezeit von Tür zu Tür auf mittleren Entfernungen im Vergleich zu heutigen Verbindungen erheblich verkürzt werden. Zudem strebt das System bei vollelektrischem Betrieb Klimaneutralität an.

Für welche Distanzen wird Hyperloop optimiert?

Die hohen Geschwindigkeiten machen Hyperloop ideal für mittlere bis lange Strecken zwischen großen Ballungsräumen. Die derzeit in Betracht gezogenen Strecken sind in der Regel zwischen 200 und 1500 km lang.

Kann Hyperloop an die aktuellen Verkehrsmittel angeschlossen werden?
Der Schlüssel zur Verkürzung der Tür-zu-Tür-Reisezeit liegt in der Einbettung von Hyperloop in die aktuelle Mobilitätslandschaft und damit in der Platzierung von Stationen in bestehenden Mobilitätszentren. Dadurch werden zum Beispiel lange Fahrten zu den Flughäfen vermieden und ein schneller und direkter Transport ermöglicht.
Ist Hyperloop für Passagiere oder für Fracht?
Beides. Hyperloop-Pods können so ausgelegt werden, dass sie sowohl Fracht als auch Passagiere transportieren können.
Ist Hyperloop oberirdisch oder unterirdisch?

Die Hyperloop-Strecke wird an das Gebiet angepasst, d.h. sie kann ober- oder unterirdisch verlaufen.

Was ist TUM Hyperloop?

TUM Hyperloop ist ein Programm an der Technischen Universität München mit dem Ziel, ein klimaneutrales, bodengebundenes Transportsystem zu entwickeln, das den Bedarf nach ultraschnellen Verbindungen zwischen Mobilitätszentren deckt. Zuvor hat die studentische Initiative TUM Hyperloop (gegründet als WARR Hyperloop) am internationalen SpaceX Hyperloop Pod Wettbewerb teilgenommen, der 2015 von Elon Musk initiiert wurde, und jede der vier Editionen des Wettbewerbs gewonnen. Das Team hält derzeit mit beeindruckenden 482 km/h den Geschwindigkeitsrekord im Wettbewerb.

Wie lange ist TUM Hyperloop schon aktiv?

Die Hyperloop-Initiative an der TUM wurde im Jahr 2015, kurz nach der Ankündigung des ersten SpaceX Hyperloop Pod Wettbewerbs, von Studierenden unter dem Namen WARR Hyperloop gegründet. Seit 2018 ist die Initiative unter dem heutigen Namen TUM Hyperloop bekannt.

Wie hat TUM Hyperloop beim SpaceX Hyperloop Pod Wettbewerb abgeschnitten?

TUM Hyperloop hat bisher jeden SpaceX Hyperloop-Wettbewerb gewonnen und immer den schnellsten Pod ins Rennen gebracht. Hier sind die detaillierten Ergebnisse:

WettbewerbDatumErgebnis
129. Januar 2017Spitzengeschwindigkeit: 94km/h
Hauptpreis für den schnellsten Pod + Innovation Award für die “Best Performance in Flight”
227. August 2017Spitzengeschwindigkeit 324 km/h
Hauptpreis für den schnellsten Pod
322. Juli 2018Spitzengeschwindigkeit: 467 km/h
Hauptpreis für den schnellsten Pod + Innovation Award
421. Juli 2019Spitzengeschwindigkeit: 482 km/h
Hauptpreis für den schnellsten Pod, derzeitiger Spitzengeschwindigkeit-Rekordhalter
Arbeitet TUM Hyperloop direkt mit Elon Musk oder einem seiner Unternehmen zusammen?

Nein. SpaceX, The Boring Company und Elon Musk haben von 2015 bis 2019 den SpaceX Hyperloop Pod Wettbewerb organisiert, der als hervorragende Plattform diente, um Ideen zu entwickeln, Technologien zu testen und mit anderen Studierenden und Universitäten zu interagieren, die sich für das Hyperloop-Transportkonzept interessieren. Neben der Teilnahme am Wettbewerb gibt es keine weitere Zusammenarbeit zwischen TUM Hyperloop und den anderen genannten Parteien.

APR 2021 - WE ARE RECRUITING

Want to join us?